Kooperationspartner

Gesundheitsamt

Die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt findet in allen Fragen zum Hygiene- und Gesundheitsgesetz statt. Des Weiteren werden die Kinder, die in die Schule kommen, vom Gesundheitsamt untersucht.

Erziehungsberatungsstelle

Die Erziehungsberatungsstelle steht uns sowohl als präventive Beratung als auch als kollegiale Beratung zur Verfügung.

Jugendamt

Mit dem Jugendamt arbeiten wir auf vielen Gebieten, die das Kindeswohl betreffen, zusammen. Dazu gehören sowohl die Förderung von Kindern z.B. durch Übernahme der Kindergartengebühr im Bedarfsfall, als auch die Intervention durch das Jugendamt bei einer konkreten Gefährdung eines Kindes etwa bei körperlicher oder seelischer Vernachlässigung und /oder Gewalt. Auch bei Anzeichen eines erhöhten Entwicklungsrisikos berät und unterstützt das Jugendamt das Kindergartenteam und die betroffenen Eltern.

Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen

Aufgabe der KiTa ist es, die Kinder langfristig und angemessen auf die Schule vorzubereiten. Dazu arbeiten wir intensiv mit den örtlichen Grundschulen und dem Förderzentrum zusammen. Gegenseitige Besuche, bei denen Erzieherinnen, Lehrkräfte und Kinder miteinander in Kontakt kommen, Schnuppertage in Form von spielerisch gestalteten Unterrichtseinheiten und Schulbesuche machen den Übergang für die Kinder leicht.

Frühförderstellen

Frühförderung für Kinder, die Entwicklungsauffälligkeiten oder -verzögerungen zeigen, gibt es in vielfältiger Form. Bei einem kostenfreien und unverbindlichen Beratungsgespräch in den Frühförderstellen erstellen die Mitarbeiter einen Behandlungsplan. Neben der heilpädagogischen Förderung finden auch therapeutische Maßnahmen (Ergotherapie, Logopädie,Physiotherapie) statt. Die Förder- bzw. Therapiestunden können dabei sowohl im Elternhaus, in der KiTa oder in den Räumen der Frühförderstelle stattfinden. Die Kosten werden vom Bezirk Oberpfalz und den jeweiligen Krankenkassen nach ärztlicher Verordnung übernommen.

Vorkurs Deutsch / Jahnschule

Am Vorkurs Deutsch können Kinder mit und ohne Migrationshintergrund teilnehmen, die eine gezielte Begleitung und Unterstützung bei ihrem sprachlichen Entwicklungsprozess brauchen. Dem Vorkurs geht eine Erhebung des Sprachstandes des Kindes in der ersten Hälfte des vorletzten Kindergartenjahres voraus. Der Umfang beträgt 240 Stunden, von denen die Schule und die KiTa jeweils die Hälfte erbringen. Die Kursteilnahme verbessert die Startchancen der Kinder in der Schule.

Träger und andere Kindergärten

In regelmäßigen Abständen finden Treffen der LeiterInnen statt. Hier werden gemeinsame Aktionen und Organisatorisches besprochen.

Therapeuten

Für die Therapeuten unserer Integrativkinder besteht die Möglichkeit, ihre Angebote in unserer Einrichtung durchzuführen.

Fangen Sie einfach an zu tippen…